Agile Prozesse im Outsourcing:

Können Scrum, Rapid Application Development (RAD) oder Extreme Programming (XP) auch über Outsourcing-Modelle funktionieren?

Ja - mit dem richtigen Partner.

Infobest führt seit über 10 Jahren erfolgreiche Outsourcing-Projekte im Bereich der Software-Entwicklung mit namhaften deutschen Kunden durch. Dabei haben wir auch zahlreiche Ansätze mit agilen Verfahren wie Scrum verwendet.

Die typischen Modelle sind:

1. Managed Outsourcing: Das Projekt wird komplett durch unser Entwicklerteam mit Scrum umgesetzt. Der Kunde ist nicht operativer Teil des Scrum-Teams, erhält jedoch alle Sprint-Ergebnisse z.B. im 4-Wochen-Rhythmus vorgestellt. Der Product Backlog und die Sprint Backlogs werden regelmäßig mit dem Kunden besprochen, er erhält laufende Updates zum Burn Down Log.

2. Verlängerte Werkbank: Der Kunde leitet das Scrum-Projekt mit seinem eigenen Team. Unsere Entwickler sind Teil dieses Scrum-Teams und nehmen an den täglichen Scrum-Meetings sowie allen anderen Abstimmungen teil. Dank Telco, Chat und Screensharing kann das problemlos remote erfolgen, eine persönliche Anwesenheit ist nur zu entscheidenden Meilensteinen wie z.B. der Festlegung des ersten Product Backlogs nötig.

3. Geteiltes Verfahren: Das Kunden-Entwicklerteam und die Infobest-Entwickler bilden ein einheitliches Scrum-Team. Allerdings agiert das Team bei Infobest wie ein einzelner Mitarbeiter. Es nimmt an allen Scrum-Meetings und sonstigen Abstimmungen nur mit einem Teamleiter teil. Dieser koordiniert wiederum alle Aufgaben innerhalb seines Teams für jeden Sprint und ist der Kommunikations-Hub zwischen dem Kunden-Team und Infobest. Aus Sicht des Kunden stellt sich der Outsourcing-Partner wie ein einzelner Scrum-Mitarbeiter dar, der die Fähigkeiten und das Leistungspotential von mehreren Personen in sich vereint.

Wir finden diese Ansätze kreativ und intelligent. Und wir wissen, daß sie auch in der Praxis funktionieren können. Wenn Sie mehr erfahren möchten, starten Sie mit uns durch.